Past Chapters

  • The Circle

Chapter 3 | Smart Bridge Builders - KI zwischen Management und Kunst

Träumen Androiden von elektrischen Schafen? Diese berühmte Frage von Philip K. Dick lässt erahnen, dass KI weit mehr als nur Technologie ist. Auch das dritte Chapter unseres Exponential Circle verband ganz unterschiedliche Perspektiven auf das Thema "Künstliche Intelligenz".


Im XU Experience Lab warfen am 3. Mai 2018 Experten aus Kunst, Philosophie und Management einen ganz neuen Blick auf das Veränderungspotential von KI. Mit dabei die Deutsche Bahn AG, die mit uns nicht nur diesen Abend, sondern auch ein noch weitreichenderes Konzept gestaltet hatte: Den Open Leaders Circle - ein exklusives Netzwerk von Entscheidern, Transformations-Managern und Querdenkern aus den verschiedensten Branchen zur Gestaltung der digitalen Zukunft.


Für die Teilnehmer war der Abend bereits ein guter Vorgeschmack auf das, was ab dem

4. Juli 2018 im Open Leaders Circle kommen wird. Es wurden vielversprechende Kontakte geknüpft und weitaus mehr Diskussionen angestoßen, als wir erwartet hatten.

Wie können wir künstliche Intelligenz in unser Leben integrieren? Warum haben so viele Menschen Angst davor? Wie gehen unterschiedliche Branchen mit dem Thema um?

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Matthias Schulz (Leiter Collaboration und Talent Solutions bei IBM) die neuesten disruptiven Technologien im Bereich KI vor. Im Panel diskutierten Johannes Grabisch (COO aiso-lab), Armen Avanessian (Chefredakteur Merve Verlag & Philosoph) und Lars Niebuhr alias Base23 (Street Artist) und gaben den Teilnehmern Einblicke in völlig neue Sichtweisen, Strategien und Konzepte.


Viel Raum für Ideen gab es auch beim anschließenden Networking. Von den Experten und Teilnehmern bis hin zum kleinen Ehrengast Nao, der künstlichen +1 von IBM: Beim dritten XU Exponential Circle waren sie alle Smart Bridge Builders.









90 Ansichten

#thecircle

© 2018 by XU Exponential Game Changers GmbH